Medaillen und Finalplätze für die Altbürer Leichtathleten

8/09.09.2018
 
Für die Schweizermeisterschaften qualifiziert sich nur wer die geforderten Limiten in den einzelnen Disziplinen erreicht.  5 Lizenzierten Altbürer gelang dies in diesem Jahr.
 
In Frauenfeld an der Schweizermeisterschaft der U16/18 vertrat Joël Bättig als einziger den STV Altbüron. Im Diskus wurden für ihn im Vorkampf drei Mal etwas mehr als 34 Meter gemessen. Da er in letzter Zeit mit gesundheitlichen Problemen kämpfte, ging er auch im Kugelstossen (5 kg) mit wenig Erwartungen in den Wettkampf. Er übertraf sich selbst und erreichte mit 13.79 Meter den Final und klassierte sich in einem hochstehenden Wettkampf als hervorragender Siebter. 
 
Gleichzeitig war Jan Foster in Aarau an der Schweizermeisterschaft der U20/23 im Einsatz. Auch er hatte verletzungsbedingt keine herausragende Saison bis anhin.  Mit 43.20 Meter im Speer durfte er durchaus zufrieden sein. 
 
Im gleichen Wettkampf brauchte Fabian Steffen etwas Zeit um auf Touren zu kommen. 52.43 Meter wurden für ihn gemessen, was ihm für den 6. Rang reichte. Nicht ganz zufrieden damit, ging's gleich zum Hochsprung. Auch da liefs mit 1.80 Meter nicht nach seinen Wünschen. Was er drauf hat zeigte er am Samstagabend im abschliessenden Weitsprung. Eine Serie mit Sprüngen auf u.a.  6.78, 6.85, 6.88 und schliesslich 6.91 Meter brachten ihm die erhoffte Medaille in Bronze. Auch im Stabhochsprung am Sonntagvormittag wollte er wie bis anhin vorne mitreden, hatte er doch diese Saison bereits 4.55 Meter übersprungen. Er fand den Tritt nicht richtig und schied als 4. enttäuscht mit einer Höhe von 4.20 Meter aus. Fürs abschliessende Diskuswerfen konnte er sich wieder erholen und startete vielversprechend mit 37.64 Meter. Die rutschige Beschaffenheit im Diskusring machte Fabian Mühe. Trotzdem schaffte er mehrere Würfe über 37 Meter und im Letzten konnte er sich noch auf 38.62 Meter steigern und beendete den Wettkampf im guten 8. Rang. 
 
Géraldine Ruckstuhl war als Rekordhalterin klare Favoritin im Speer. Mit 52.76 Meter gewann sie mit 9 Meter Vorsprung die Goldmedaille und beendete so ihren ersten Tag. Am Sonntag lief sie über 100 Meter Hürden als 2. in sehr guten 13.87 Sekunden! Dann Kugelstossen. 13.86 Meter im ersten Versuch brachten ihr schliesslich auch hier die Goldmedaille vor der bekannten Stabhochspringerin Angelika Moser die eben auch eine gute Kugelstösserin ist. Im Weitsprung gelang ihr ein konstanter Wettkampf. Mit 5.99 Meter konnte sie zum Abschluss nochmals eine Goldmedaille, die Dritte, in Empfang nehmen. Fazit: 3x Schweizermeisterin, 1 x Vizeschweizermeisterin. 
 
Madeleine Frey hat auch im letzten U23 Jahr die Limite im Diskus geschafft. Letzte Woche noch mit Angina im Bett erreichte sie ganz gute 33.18 Meter und qualifizierte sich für den Final. Es blieb bei dieser Weite und somit dem guten 8. Rang. 
 
8578EE9E 86B1 487A 82B9 421F118F65C0
Von links nach rechts: Madeleine Frey, Jan Foster, Fabian Steffen und Géraldine Ruckstuhl (Joel Bättig fehlt)

Termine

Weihnachtswanderung

am Fr, 21. Dezember 2018
Altbüron
Aktive

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online