STV Altbüron

News

Mai 21, 2022

Regionenmeisterschaften Napf

Am letzten Samstag und Sonntag waren unsere Turnerinnen in Dagmersellen an den Regionenmeisterschaften Napf im Einsatz. Als erstes durften die Mädchen der Kategorie 1 ihr turnerisches Können unter Beweis stellen. Alle sechs Girls turnten im Grossen und Ganzen ruhig, konzentriert und fast ohne groben Fehler. Josslyn Grichting (22.) und Mia Bättig (33.) durften ihre erste Auszeichnung entgegennehmen. Noemi Rölli (48.) verpasste sie um lediglich 5 hundertstel. weiter durften Mia Kostadinov (59.), Laura Steffen (81.) und Finja Jaeggi (84.) erneut Wettkampf Luft schnuppern.

In er zweiten Kategorie konnten wir mit 6 Turnerinnen starten. Sie konnten einen gelungenen Wettkampf mit sehr guten Übungen zeigen, was sich auch in der Rangliste widerspiegelte. Aira Bartel konnte sich mit einer hervorragenden Punktzahl von 37.60 auf den ersten Platz turnen. Drei weitere Mädchen durften eine Auszeichnung entgegennehmen. Amira Bernet auf dem 10 Rang, Shania Windlin auf dem 43 Rang und Alisha Studer auf dem 49 Rang. Lorena Krauer und Yael Bürli haben die Auszeichnungen knapp verpasst.

Malina Jäggi und Lynn Bucher durften in der dritten Kategorie ihr können an den Geräten unter Beweis stellen. Sie starteten den Wettkampf an den Ringen, an welchen sie sich ihre besten Noten verdienten. Mit zwei sauberen Bodenübungen schlossen sie den Wettkampf ab. Auch wenn es knapp nicht für die Auszeichnungen reichte, konnten sie gute Leistungen zeigen.

Am Sonntag durften die Mädchen der Kategorie 4 zeigen was so können. Für Kira Bartel, Jana Bättig, Tanja Ettlin, Meret Portmann, Nuria Renaudie, Leana und Nurina Straumann war es der erste Wettkampf dieser Saison, mit einem gelungenen Wettkampf starteten sie in die Saison. Jedoch war das Wettkampfglück nicht auf ihrer Seite, sie verpassten knapp die Auszeichnungen.

Caroline Häfliger, Lena Bernet und Amelie Rölli starten dieses Jahr das erste Mal in der Kategorie 5. Amelie Rölli turnte einen guten Wettkampf und gewann mit dem 13. Rang eine Auszeichnung. Auch Caroline und Lena zeigten einen guten Wettkampf und verpassten die Auszeichnungen nur knapp.

Mai 17, 2022

Nachmittagsmeeting in Horw

Bei herrlichen Sommertemperaturen ging die Leichtathletikriege am Nachmittagsmeeting in Horw an den Start.

Noé Felber legte einen fulminanten Wettkampfstart hin und verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 12.96 Sekunden. Im Hochsprung kam er mit 1.75m nicht ganz an die Leistung von Willisau heran. Zum Abschluss stiess er die Kugel 10.26m weit.
Gavin Bättig und Manuel Wapf starteten ebenfalls mit dem 100m Sprint in den Wettkampf. Anschliessend übersprang Manuel im Hochsprung 1.45m und im Weitsprung resultierten 5.21m. Gavin hingegen ging in den Wurfdisziplinen an den Start. Er stiess die Kugel 11.08m weit und im Diskuswerfen stellte er mit 25.92m eine neue PB auf. Levin Jaeggi startete ebenfalls in den Wurfdisziplinen und konnte mit 9.90m im Kugelstossen und 25.29m im Diskuswerfen gute Resultate erzielen.
Da die Starteranlage nach den ersten paar Sprints leider streikte und repariert werden musste, fiel der Sprint für die jüngsten Athleten leider aus. Trotzdem konnten auch diese Athleten in den anderen Disziplinen gute Resultate erzielen.
Manuel Krauer übersprang im Hochsprung 1.45m und im Weitsprung verpasste er mit 4.99m nur knapp die 5m Marke.
Nayla Renaudie stellte über 600m eine neue PB auf und blieb mit 1:49.97min zum ersten Mal unter 1:50min. Auch die 4.50m im Weitsprung können sich sehen lassen.
Für Silvan Bucher war es der 1. lizenzierte Wettkampf überhaupt. Mit 2:15.25min über 600m und 3.89m im Weitsprung darf er zufrieden sein.
Bei den jüngsten Mädchen konnte Marina Brand im Weitsprung eine neue PB aufstellen. Sie sprang 4.27m weit. Auch Meret Portmann knackte die 4m mit 4.01m. Nuria Renaudie hingegen verpasste die 4m Marke knapp mit 3.96m. Samira Reber sprang bei ihrer Premiere 3.59m weit. Über 600m konnten die Mädels nicht ganz an die Leistungen von Willisau anknüpfen.

An Auffahrt geht es dann weiter mit dem nächsten Leichtathletikmeeting. Diesmal in Sarnen.

Nuria beim 600m Lauf
Silvan beim Weitsprung
Mai 11, 2022

Saisonstart der Leichtathleten am Meeting in Willisau

11 Athleten und Athletinnen nutzten den Start in die Freiluftsaison bei besten äusserlichen Bedingungen als Standortbestimmung oder 1. lizenzierten Wettkampf überhaupt. Viele persönliche Bestleistungen stimmen optimistisch für das kommende Leichtathletikjahr.

Bei den Mädchen U12 war Marina Brand klar die Schnellste im 60 Meter Sprint mit 8.83 Sek. und gewann auch den Weitsprung mit 4.24 Metern. Mit 31.45 Metern im Ballwerfen verbesserte sie sich ebenfalls und wurde Zweite. Quasi im Windschatten lief Nuria Renaudie als 2.-Schnellste die 60 Sprint-Strecke in 9.43 Sekunden. Im Weit fehlten nur 2 cm, um die 4-Meter-Marke zu schaffen. Im Ball lief es noch nicht so richtig und es gibt noch Luft nach oben.

Meret Portmann’s Premiere (U14) konnte sich sehen lassen. 4.03. Meter im Weitsprung, 9.59 Sek. im 60 Meter Sprint und 28.28 Ball. Mit etwas weniger Nervosität liegt da schon noch mehr drin.

Nayla Renaudie (U16) zeigt beim 600 Meter Lauf mit 1.53.16 eine solide Leistung – mit etwas schnellerem Start kann sie diese Zeit sicher noch klar verbessern. Diesen 600 Meter Lauf haben insgesamt fünf AthletenInnen als Härtetest absolviert – mit unterschiedlichem Erfolg – aber viel dazu gelernt. Amelie Rölli hat den 80 Meter Sprint mit 11.43 Sekunden knapp schneller absolviert als die Teamkameradin Nayla Renaudie mit 11.59 Sekunden.

Bei den Jungs hat Andrik Bättig (U16) im Diskus 1kg gute Würfe gezeigt. Als Bestweite kam 22.61 Meter in die Wertung. Überrascht hat sich wohl am meisten selbst Manuel Krauer bei seinem Debut-Wettkampf. Auf Anhieb schaffte er einen neuen Hausrekord mit 1.55 Metern im Hochsprung. Manuel Wapf lief im 100 Meter Sprint erstmals unter 12 Sekunden. Die Uhren stoppten bei 11.90 Sekunden – obwohl dies aus seiner Sicht kein optimaler Lauf war. Im Kugelstossen der U18-Jungs konnte Gavin Bättig mit 11.41 Metern mit dem 5-kg-Gerät eine neue persönliche Bestmarke feiern. Noch nicht auf Touren kam Levin Jaeggi der sich mit 10.27 Metern in der gleichen Disziplin begnügen musste. Auch im Diskus lief es noch nicht ganz nach Wunsch. Bei den grossen Jungs (U20) vermochte Noé Felber seine Tradition fortzusetzen und egalisierte mit 1.80 Metern im Hochsprung seine persönliche Bestmarke wie gewohnt (und immer in Willisau).

Am kommenden Samtstag 14.05.2022 geht es bereits weiter und ein nächstes Kräftemessen findet am Meeting in Horw statt.

Mai 9, 2022 / News

Turnshow 2022 unter dem Motto „Plan B“

Die Katze ist aus dem Sack. Unsere diesjährige Turnshow wird unter dem Motto „Plan B“ über die Bühne gehen. Was wir darunter verstehen und wie wir „Plan B“ interpretieren, schaut ihr euch am besten dann selber an. Es wird wiederum drei Aufführungen geben. Weitere Informationen findet ihr hier.

April 30, 2022

Leichtathletiklager in Lausanne

Am Ostermontag machte sich der STV Altbüron zusammen mit dem STV Roggliswil mit insgesamt 22 Athletinnen und Athleten und 6 LeiterInnen auf den Weg nach Lausanne ins Leichtathletiklager. Die Vorfreude war gross. Kurz vor dem Mittag trafen alle mit den Autos und dem Kleinbus im Stadion Pierre-de-Coubertin ein. Die direkte Lage am Ufer des Genfersees lud jeweils am Abend nach dem Training zu einer Abkühlung im kalten Wasser ein. Die Bedingungen waren ideal und das Wetter spielte die ganze Woche mit angenehm warmen Temperaturen und strahlender Sonne mit. Es wurden jeweils am Morgen und am Nachmittag zwei Disziplinen trainiert. Vor dem gemeinsamen Einlaufen hatte meistens noch ein spannendes Unihockey- Volley- oder Basketballspiel Platz. In den vier Altersgruppen wurde gut und motiviert trainiert. Jeder hatte viel Zeit, um gezielt an der eigenen Technik und den Anläufen zu feilen. Damit konnte eine gute Basis erarbeitet werden, um sich optimal auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Am Abend wurden gemeinsam Spiele gespielt und die Gesellschaft der anderen genossen. Am letzten Abend gab es die Möglichkeit, einem spannenden Vortrag eines Leiters zuzuhören, welcher in Afrika in einem Hilfsprojekt mitgearbeitet hatte. Am Mittwoch-Nachmittag war nach den langen Sprints Regeneration angesagt. Gemeinsam wurde das Schloss de Chillon besichtigt, welches direkt am Genfersee liegt. Am Abend wurde ausnahmsweise nicht in der Jugi gegessen. In Gruppen wurde die Stadt erkundet und der Abend konnte individuell genutzt werden. Am Freitag vor der Heimreise standen dann noch die 600, 800 und 1000 Meter Läufe auf dem Programm, welche mit den restlichen Kräften von allen gut gemeistert wurden. Danach ging es auch schon wieder zurück in Richtung Altbüron/Roggliswil. Auf dem Heimweg hielten wir zur Verpflegung beim MC Donalds. Dies hatte sich nach dieser Woche definitiv jeder verdient.

April 12, 2022

Gemeindeduell

April 9, 2022 / News

Frühlingsmeeting Altbüron 09.04.2022

Am Samstag, 09.04.2022 fand bereits zum zwölften Mal das Frühlingsmeeting in Altbüron statt. Mit 231 angemeldeten Turnern ist der Anlass nach zwei Jahren Corona-Pause sehr gut besucht. Am Vormittag absolvierten die Kategorien 1 und 3 ihren Wettkampf, gefolgt vom K2 und K4, welche ihre fünf Übungen am Nachmittag den Wertungsrichtern zeigten.

Im K1 erreicht Lean Bättig den sehr guten vierten Schlussrang und verpasst somit nur ganz knapp das Podest. Im K3 waren mit Livio Solenthaler und Joel Bösiger nur zwei von drei angemeldeten Altbürer am Start. Livio Studer musste leider krankheitsbedingt auf einen Start verzichten. Livio Solenthaler klassiert sich auf dem super fünften Schlussrang und durfte sich die Auszeichnung umhängen lassen. Joel Bösiger startet mit einer genialen Übung am Sprung (9.40) in den Wettkampf. Leider konnte er diese Pace nicht ganz halten und findet sich in der Endabrechnung auf Rang 36 wieder.

In der zweiten Kategorie konnten die beiden Altbürer Lino Rölli und Tim Solenthaler ebenfalls überzeugende Leistungen zeigen. Mit Schlussrang 4 und bloss 0.05 Punkte Rückstand auf den Bronze-Rang feiert Lino Rölli sein bestes GETU-Ergebnis. Tim Solenthaler, welcher beim Sprung noch einen Sturz wegstecken musste, ergattert sich mit Rang 16 ebenfalls eine Auszeichnung.

In der höchsten Kategorie beim Frühlingsmeeting (K4), findet man mit Leon Kostadinov (Rang 9) ebenfalls einen Altbürer in den TopTen.

Für die Geräteturner geht es bereits am kommenden Wochenende (14.05.22) in Dagmersellen an den Regionenmeisterschaften Napf weiter. Dort werden dann am Sonntag, 15.05.22 auch unsere Turnerinnen im Einsatz sein.

Rangliste K1-K4

März 31, 2022

Gerätemeeting Büron 25./26.03.2022

Am letzten Wochenende startete mit dem Gerätemeeting in Büron die Saison für Caroline Häfliger und Amelie Rölli im K5. Caroline absolvierte einen guten Wettkampf und durfte mit dem 28. Rang eine Auszeichnung nach hause nehmen. Amelie konnte ihre Leistung nicht ganz abrufen und verpasste mit Rang 51 knapp eine Auszeichnung.

Bereits am Freitag waren die beiden K6-Turner Pascal Bättig und Simon Steffen im Einsatz. Im ersten Wettkampf der Saison turnt sich Pascal Bättig gleich auf das Podest und durfte sich die Silbermedaille umhängen lassen. Simon Steffen landete durch einen verpatzten zweiten Sprung auf dem undankbaren vierten Schlussrang.

Rangliste TurnerRangliste Turnerinnen

März 26, 2022 / News

Gruebespeli in Zell 26.03.2022

Am 26. März hatte die Jugi seit langem wieder einen externen Gruppenwettkampf bestritten.

„Wir spielten das Spiel „Gruebespeli“ gegen andere Vereine. Beim Spiel ging es darum, möglichst viele Goldstücke über einen gefährlichen Weg zu transportieren. Dabei musste man gut aufpassen, nicht von einem Ball getroffen zu werden, denn dies bedeutete eine Runde mit einem Schubkarren zu fahren.“

Das tolle Wetter verlockte uns in der Pause den Spielplatz zu geniessen.

Fazit: Der Tag ging rasend schnell vorbei, auch beim nächsten Mal sind wir wieder dabei!

1 2 3 4