Willkommen auf der Startseite des stv altbueron

Géraldine mischt bei den ganz Grossen mit

05./06.08.2017

 

An diesem Wochenende bestritt Géraldine Ruckstuhl die Leichtathletik WM in London.

Dies dürfte eines der grössten Highlights für Géraldine in ihrer bisherigen Leichtathletik-Karriere gewesen sein. Mit einem tollen Start am Samstag, wobei sie ihre PB im Hürdenlauf gleich verbessern konnte, gelang ihr ein super Einstieg in die Welt der Topstars. Sie konnte ihre gute Leistung in dem noch etwas ungewohnten Umfeld der weltbesten Spitzathleten erfolgreich abrufen. Auf eine Interviewnachfrage vor der letzten Diszplin, gab ihr Trainer Rolf Bättig eine von ihm angpeilte Marke von 6200 Punkten bekannt. Der anstrengende siebenteilige Wettkampf endete schliesslich mit einem tollen 800m-Lauf am Sonntag Abend. Ihre erste Weltmeisterschaftsteilnahme bei den Aktiven konnte sie mit Total 6230 Punkten auf dem super 11. Rang abschliessen.

Im Namen des STV Altbüron gratulieren wir Géraldine und Rolf, ihrem Trainer, zur erfolgreichen Weltmeisterschaftsteilnahme.

1708 lr geraldine london

U20-EM Silbermedaille für Géraldine Ruckstuhl

21.07.2017

An den U20 Europameisterschaften in Grosseto Italien erkämpfte sich Géraldine den zweiten Platz und holte sich die Silbermedaille. Im Siebenkampf lieferte sich Géraldine einen spannenden Wettkmapf mit der Ukrainerin Aline Shukh. Nachdem sie am ersten Tag noch auf dem ersten Platz stand, reichte es schlussendlich nur knapp nicht. Wie spannend der Wettkampf war, ist dem 800m-Lauf zu entnehmen. Mit einer Zeit von 2:12.56 Minuten konnte Sie ihre bisherige persönliche Bestleistung um ganze vier Sekunden unterbieten. Mit einem Total von 6357 Punkten im Siebenkampf holte sie sich zudem wieder den Schweizer Rekord zurück, welchen sie am vergangenen Freitag an die Bielerin Caroline Agnou (U23 EM-Gold) abgeben musste.

 

Erfolgreiche Innerschweizermeisterschaften (ILV Event) der STV Altbüron Leichtathleten in Luzern

10./11.06.2017

 

Bei herrlichen Sommertemperaturen begeisterten die Altbüroner Leichathleten am vergangenenen Wochenende mit 30 Starts und erreichten nebst 9 Medaillen, fast ausnahmslos neue persönliche Bestleistungen.

Nico Foster, eröffnete den Wettkampf am Samstagmorgen mit dem Hochsprung. Mit einer neuen PB auf 1.35 Meter reichte es ihm zum 7. Rang. Es hätte auch für die Bronzemedaille reichen können, da Nico aber auf 1.15 Meter seinen Wettkampf aufnahm, verzeichnete er mehr Sprünge als die Anderen und bezahlte entsprechend Lehrgeld. Es sollte für ihn aber noch besser kommen. Gleichentags stiess er die Kugel auf 8.61 Meter (PB) und wurde 4. Am 2. Wettkampftag dann, überraschte er alle im Speer. Erster Wettkampf überhaupt in dieser Disziplin, wirft er den 400 Gramm Speer auf 33.94 Meter und gewinnt die Silbermedaille. Im Anschluss erreichte er auch noch den Halbfinal im 60 Meter Sprint und springt im Weitsprung 4.38 und wird wieder Siebter.

Schweizermeisterschaftslimite für Jan Foster im Speerwerfen

Sein älterer Bruder Jan, musste im Speerwurf Feld der Männer, mangels Teilnehmer in seiner Kategorie, antreten. 44.86 Meter wurden für ihn gemessen, was ihn auf den tollen 7. Rang brachte. Am Auffahrtsmeeting in Sarnen gelang ihm bereits ein Wurf über 45 Meter was die Limite für die Schweizermeisterschaft bedeutet und das erklärte Ziel von Jan war. Im Kugelstossen sowie im Diskuswerfen ist er immer noch auf der Jagd nach den SM Limiten. Am ILV Event reichte es ihm aber schon mal zu Silber und Bronze in seiner Kategorie.

Noé Felber überraschte mit einer tollen Bronzemedaille im Hochsprung nicht nur sich selbst. Er verbesserte seine PB um ganze 10 cm auf 1.60 Meter und zeigte einen starken Wettkampf. Seine erste Medaille an Meisterschaften wurde entsprechend gefeiert. Nach diesem Highlight trat er auch noch im Kugelstossen und Diskuswerfen an. In beiden Disziplinen reichte es ihm leider nicht für den Endkampf der Besten Acht.

Simon Steffen zeigte einen tollen Wettkampf im Weitsprung. Er steigerte sich kontinuierlich und erreichte eine neue PB von 4.59 Meter was ihm einen Rang im Mittelfeld einbrachte. Im Kugelstossen und im Speerwerfen reichte es auch ihm nicht für den Endkampf.

Daniel Frey ist ebenfalls auf Schweizermeisterschafts-Limitenjagd. Im Kugelstossen der Männer kam er mit 11.77 Meter auf eine neue PB. Es fehlen ihm noch ganze 23 cm bis zum erklärten Ziel von 12 Meter. Diese Weite brachte ihm aber die verdiente Silbermedaille. Im Diskuswerfen warf er bisher um die 33 Meter. So auch am Sonntag. Es fehlen noch knapp 2 Meter, was für Daniel auf jeden Fall möglich ist.

Simon Roth trat ebenfalls im Kugelstossen und im Diskuswerfen an. In der Kategorie U18 verbesserte er sich im Kugelstossen, warf im Diskus technisch so gut wie noch nie, doch reichte dies nicht um seine PB zu verbessern.

Pascal Bättig startete zum ersten Mal im Stabhochsprung. Für ihn galt es einfach mal einen Wettkampf zu absolvieren und Erfahrungen zu sammeln. Dies tat er erfolgreich. Mit einer Höhe von 2.40 Meter schaffte er einen tollen Einstieg und freut sich nun auf die kommenden Stab Wettkämpfe. Mangels Teilnehmer in seiner Kategorie U16 wurden keine Medaillen vergeben.

Die jüngsten Lizenzierten im STV Altbüron sind Miona Agatonovic, Samuel Rölli, Levin Jaeggi und Gavin Bättig. Sie alle traten im Weitsprung der U14 an. Mit über 40 bzw. über 50 Teilnehmer war dieser Wettkampf eine ganz besondere Herausforderung. Dauerte es entsprechend lange vom ersten Sprung zum nächsten. Dementsprechend konnten sie alle wertvolle Erfahrungen sammeln. Samuel Rölli versuchte sich zudem erfolgreich im Kugelstossen. Er forderte nich tnur seinen Vereinskollegen Nico, sondern die gesamte Konkurrenz und beendete den Wettkampf als hervorragender Sechster. Matias Schär, ebenfalls einer der Jüngsten startete über 2000 Meter bei grösster Hitze. Beherzt lief er sein Rennen und beendete dieses nach 8. 42.92 Minuten.

Géraldine Ruckstuhl nahm nach ihrem erfolgreichen Mehrkampf in Götzis mit 2 Schweizer Rekorden, erstmals wieder an einem Wettkampf teil. Es war von Beginn weg klar, dass eigentlich nur sie die Disziplinen Speer, Weit, 100 Meter Hürden und Kugelstossen in der Kategorie U20 gewinnen kann. Es ging für sie in erster Linie um technische Aenderungen auszuprobieren.

Zehnkampf von Fabian Steffen

Am gleichen Wochenende nahm Fabian Steffen an einem Zehnkampf in Düdingen (Fribourg) teil. Nach dem ihm vor einigen Wochen in Landquart der erste Zehnkampf in diesem Jahr noch nicht optimal gelang, war klar, dass er mehr Punkte nach Hause nehmen wollte. Dies gelang ihm bestens. Mit PB‘s über 100 Meter (11.73 Sek.), über 110 Meter Hürden (15.90 Sek., erstmals unter 16 Sek.) sowie im 400 Meter Lauf (53.13 Sek.) und im abschliessenden 1500 Meter Lauf (4.41 Min.) waren doch 4 Disziplinen optimale Punktelieferanten. Im Hochsprung (1.77), im Stabhochsprung (4.10 Meter), im Weitsprung (6.64 Meter), im Diskuswerfen (37.99 Meter) kam er fast an seine PB’s heran, was ihm wiederum wertvolle Punkte gab. Einzig das Speer- und Diskuswerfen gelang ihm nicht nach Wunsch. Mit 41.57 Meter und 11.78 Meter vergab er hier einige Punkte. Am Schluss resultierten 6429 Punkte, über 100 Punkte mehr als noch vor drei Wochen. Mit weiteren Trainingseinheiten wird er auch diese Disziplinen in den Griff bekommen und sicher beim nächsten Mal wieder von sich reden machen.

Schweizermeisterschaftslimite für Joël Bättig

Ende Mai am Nationalen Nachwuchsmeeting in Bern gelang es auch Joël Bättig die Limite für die Schweizermeisterschaften im September im Kugelstossen der U18 zu knacken. Mit 13.02 Meter übertraf er den geforderten Wert um gerade 2 cm.

1706 lr ilv luzern nico siegerehrung1706 lr ilv luzern gruppenfoto1706 lr ilv luzern Siegerehrung No

Haarscharf am Podest vorbei

24./25.06.2017

 

Am Samstagmorgen ging es mit dem Car zum Turnfest Böckten unserem Saisonhöhepunkt entgegen.

 

Bei bestem Wetter durfte sich als erstes das Barrenteam im Sonnenschein präsentieren. Gefolgt wurde die Vorführung dann von der Team Aerobic, Steinstossen, Boden und zu guter Letzt mit der Gymnastik Kleinfeld Aufführung. Dabei wurden gute Aufführen dargeboten, aber bei einigen Disziplinen tauchten auch immer wieder kleine Schönheitsfehler auf. Vielleicht war die sommerliche Wärme doch etwas zu viel des Guten. Am Abend ging man nach einem feinen Riz Casimir dann schwungvoll in die Partystimmung über und einige liessen das Fest bis in die Morgenstunden in der gemütlich gelegenen Bar ausklingen. Am morgen ging man es dann ruhig an und die Frühaufsteher konnten sich auch ein begehrtes Gipfeli gönnen. Am Vormittag wurde dann die Stimmung, diesmal auf der Zuschauerseite, bei der Rundbahnstafette und dem Seilziehcup nochmals aufgeheizt und bei einigen kamen da schon MARZUR Erinnerungen auf.

 

Das Gros der Turnerschar kehrte nach dem Mittag mit dem Car nach Hause zurück. Eine kleine Gruppe darunter Andreas Erni, Matthias Bühler, Sandra Lanz und Dominic Achermann warteten auf die späte Rangverkündung. Man erhoffte sich doch einen der begehrten Podestplätze. Etwas ernüchternd mussten wir feststellen, dass wir das Podest um nur einen knappen hundertstel Punkt verpasst hatten. Aber nichts desto trotz wird das Turnfest sicher vielen in Erinnerung bleiben, ob es das gesellige Zusammensein, das erste oder auch das letzte Turnfest gewesen sei.

 

Rangliste

Letzte Vorbereitung für den Saisonhöhepunkt absolviert

10.06.2017

 

Der STV Altbüron stand letzten Samstag am Tannzapfe-Cup in Dussnang am Start. Noch einmal wurde die Form bestimmt, bevor es dann am 24. Juni nach Böckten BL ans Turnfest geht.

Da einige Barrenturner an diesem Wochenende andersweitig im Einsatz waren, stand ein etwas verkleinertes Team am Start. Trotz dem Handicap konnten die Herren einen soliden Durchgang zeigen, welcher mit der Note 9.08 belohnt wurde. Auch wenn es mit dieser Bewertung nicht ganz nach vorne gereicht hat auf der Rangliste, ist sie nicht zu verachten, waren doch die besten Barrenteams der Schweiz am Start.

Das Gymnastik Team wärmte sich gleich im Anschluss auf. Die Frauen und Herren gaben ihr Bestes und konnten das Publikum mit ihrer Mimik und dem Engagement mitreissen. Leider gab es in der Einzelausführung noch einige Fehler, was dann zur Note 8.92 führte. Für die gewohnt strenge Bewertung in Dussnang ist dies aber trotzdem gut.

Auch das Bodenteam war nicht komplett am Start, konnte die fehlenden Positionen aber geschickt kompensieren. Wie jedes Jahr war auch in dieser Disziplin die Top-Elite der Schweiz auf dem Platz und so hatte das vergleichsweise sehr junge Team aus Altbüron wenig Chancen auf eine Rangierung in den vorderen Plätzen. 8.59 Punkte konnten sie sich ergattern. Da besteht sicherlich noch etwas Steigerungspotenzial für das Turnfest.

Während die Turner bereits entspannt die Aufführungen der anderen Vereine geniessen konnten, bereiteten sich die Aerobic Frauen für ihren Auftritt vor. Der blaue Teppich in Dussnang hatte ihnen schon einige gute Noten beschert in den vergangenen Jahren. Mit einem wirklich gelungenen Durchgang ohne grosse Fehler, durfte auch dieses Jahr wieder gehofft werden. Mit sensationellen 9.38 Punkten wurden die harten Trainings der letzten Wochen belohnt. Nur knapp verpassten die Frauen damit eine Top-Ten Rangierung und landeten auf dem 11. Rang von 34 teilnehmenden Vereinen.

Der gelungene Wettkampfabschluss wurde gebührend gefeiert und ist sicherlich motivierend für die Turnerinnen und Turner am Regionalturnfest in Böckten BL am 24. Juni noch einmal ihre Beste Form abzurufen.

Termine

Weltklasse

am Do, 24. August 2017
Zürich
Leichtathletik

UBS Kids Cup CH Final

am Sa, 26. August 2017
Leichtathletik

SM Mehrkampf (GR+FS)

vom Sa, 26. August 2017 bis So, 27. August 2017
Payerne
Leichtathletik

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online